Online-PR oder Wie sich Pressearbeit im digitalen Medium ändert

 

Klassische Pressearbeit in einem Unternehmen stellt man sich so vor: Wichtige Unternehmensinformationen, Ereignisse, Produktmeldungen oder Forschungsergebnisse werden in einem Pressetext dargestellt, der mit den üblichen Unternehmensinformationen und Pressekontakt an diverse Redaktionen und Medien versandt wird. Ob der Text nun publiziert wird oder nicht, kann das Unternehmen mehr oder weniger beeinflussen – nötigenfalls durch Kauf von Printanzeigen.

Auch bei Online-PR steht im Mittelpunkt immer noch die Pressemitteilung, Online-PR unterscheidet sich dennoch in wesentlichen Punkten von der klassischen Pressearbeit:
Es gibt weit über 100 offene Presse-Portale allein im deutschsprachigen Raum, die zwar redaktionell (oder maschinell auf Sperrbegriffe und Spam) überprüft werden, i.d.R. aber allen Mitteilungen, die den Pressekodex* einhalten, offen stehen.
Als Unternehmen bestimmen Sie selbst die Reichweite Ihrer Publikation, zwischen Ihrem Text und der Öffentlichkeit stehen keine auswählenden Redaktionen oder Medien.
Pressemitteilungen für Online-PR verfolgen eine eigene Schreibweise, die Texte müssen fürs Lesen am Bildschirm oder Smartphone optimiert sein.

Pressemitteilungen für Online-PR werden keywordbasiert geschrieben und mit gezielten Links auf die Unternehmens-Website versehen. Online-PR wird so ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung.
Die meisten offenen Presseportale sind kostenlos zu nutzen. Sie finanzieren sich i.d.R. über Zusatzdienste (Redaktion, SEO, Weiterverbreitung der Meldung oder Werbung). Werbeeinblendungen sind bei der Textanzeige die Regel. Das mag störend sein, beeinträchtigt aber nicht die Seriosität des Veröffentlichungs-Kontextes.

Sieben gute Gründe für Online-PR

Kostenlose Nutzung der meisten Presseportale
Gewinnen von Backlinks für die eigene Unternehmenswebsite
Vermehren der Backlinks, wenn der eigene Artikel im Kontext themenverwandter anderer Artikel angezeigt wird
Verbesserung des Google Rankings (zu duplicated content s.w.unten)
Presseportalseiten sind verweisende Seiten, die zusätzlich Besucher auf die Unternehmenswebsite führen
Online-PR findet häufig ein Echo in weiteren Portalen (Blogs, RSS feeds, Themenportale) oder Schmaschinendiensten wie Google News, eine virale Verbreitung ist nichts ungewöhnliches
Artikel werden häufig archiviert und sind über längere Zeit aufrufbar